ARCHAEO|NET

Römische Eifelwasserleitung

Im Vorfeld des Baus eines neuen Straßentunnels in Hürth-Hermülheim wurde ein 60 m langes Teilstück der römischen Eifelwasserleitung aufgedeckt, die das antike Köln mit Wasser versorgte. Überraschend war der gute Erhaltungszustand -  es wurde daher mit hohem technischen Aufwand geborgen. Nach Fertigstellung des Tunnels werden Teile wieder vor Ort aufgestellt.

    Bildergalerie ...

Über alle Zeiten - ein außergewöhnlicher Fundplatz in Brühl

Bei einer Ausgrabung in Brühl beeindruckte die Vielzahl an Befunden und Epochen: eine Siedlung der Linearbandkeramik mit mind. 30 Häusern, fünf bronze- bis eisenzeitliche Grabhügel, Siedlungen der frühen Hallstattzeit und der frühen Latènezeit sowie ein spätrömisches Gräberfeld mit 20 Bestattungen. Die Grabhügel gehörten vielleicht zu einer großen Nekropole, die Grablegungen waren jedoch nicht erhalten.

Werne - Der Große Graben

Die Erweiterung des Gewerbegebietes in Werne-Wahrbrink durch die Stadt Werne erbrachte eine befestigte Flachland­siedlung der Eisenzeit, die in ihrer Art in Westfalen einzigartig ist. Befestigte Siedlungen dieser Zeit waren hier bisher ein Phänomen des Berglandes. Der Fundplatz bringt neues Licht in die Erforschung der vorrömischen Siedlungslandschaft. Zu den herausragenden Funden zählt das Fragment eines Glasarmrings: vermutlich wurde er in der späten Eisenzeit am südlichen Niederrhein produziert (Foto: LWL - H. Menne).

   Filmbeitrag anschauen ...